Anästhesie

Die meisten operativen Eingriffe müssen unter Vollnarkose durchgeführt werden. Dazu wird dem Tier zuerst ein Narkosemittel injiziert und danach ein Tubus (Schlauch) in die Luftröhre gelegt. Bei Hunden dürfen die Besitzer bis zum Eintreten dieser Injektionsnarkose dabei bleiben, was für das Tier deutlich weniger Stress bedeutet. Bei der danach folgenden Inhalationsnarkose wird, wie in der Humanmedizin, ein gasförmiges Narkosemittel zusammen mit Sauerstoff dem Patienten über den Tubus zugeführt. Bei der Narkoseüberwachung wird das Herz (EKG), die Sauerstoffsättigung (Pulsoxymetrie) der Blutdruck und die Körpertemperatur überwacht. Auch während der Aufwachphase erfolgt eine Überwachung.